ZigaForm version 5.2.6

Computer und IT NEWS

Die 9 häufigsten Hacker-Methoden und was Sie dagegen machen können!

Wir haben für Sie ein paar gängige Methoden aufgelistet, um Sie aufzuklären und Sie mit dem Wissen, das Sie brauchen auszurüsten, damit Sie wissen was zu tun ist, wenn es darauf ankommt.

Im Laufe der Zeit haben Hacker ihre Kreativität unter Beweis gestellt, wenn es darum geht an unsere Daten zu kommen. Uns Viren und Trojaner unterzujubeln ist längst nicht mehr der einzige Weg, die Methoden werden immer ausgefallener. Wir alle sind davon betroffen, egal ob als Privatperson oder das Unternehmensnetzwerk. Eine gute Firewall und ein gutes Passwort reichen alleine oftmals nicht aus.

Wir haben für Sie ein paar gängige Methoden aufgelistet, um Sie aufzuklären und Sie mit dem Wissen, das Sie brauchen auszurüsten, damit Sie wissen was zu tun ist, wenn es darauf ankommt.

Die häufigsten Methoden:

1- Phishing

In der Regel senden Ihnen die Hacker eine gefälschte E-Mail (z.B. von Online Bezahldiensten) zu, die die Opfer dazu auffordert über den eingebetteten Link, sich Online mit den Zugangsdaten einzuloggen. Der Link führt das Opfer zu einer nachgeahmten Seite, um die Zugangsdaten der jeweiligen Person abzufangen.

2- Pharming

Das Pharming ist eine neue Variante des Phishings, denn hierbei werden große Server-Farmen betrieben, die unzählige gefälschte Websites einrichten. Diese Websites sind täuschend echt und Sie werde auf diese weitergeleitet. Sie fragen sich sicherlich wie das passieren kann? Direkt in Ihrem Browser, denn die Hacker jubeln Ihnen einen Trojaner unter, der ihren DNS-Server manipuliert. Somit werden Sie nicht auf die echte Website, die Sie eigentlich aufrufen wollten weitergeleitet, sondern auf die falsche und so geraten Ihre Zugangsdaten in die falschen Hände.

3- Brute-Force-Angriffe

Bei einem Brute-Force-Angriff wird eine Software verwendet, die in einer rapiden Geschwindigkeit Zeichenkombination ausprobiert, um ihr Passwort herauszufinden. Da viele Benutzer kurze Passwörter verwenden, können durch die Methode in kürzester Zeit die Passwörter geknackt werden. Deshalb ist diese Methode auch eines der beliebtesten.

4- Öffentliches ungesichertes WLAN

Eine weitere beliebte Methode ist die Überwachung von öffentlichen WLAN-Netzwerken. Die Hacker greifen hierbei gerne auf die Netzwerke von Flughäfen und Hotels zurück, da sie hier ohne weiteres ein Netzwerk erstellen können mit einer ähnlichen Bezeichnung, wie z.B. das Netzwerk von einem Flughafen. Sobald Sie sich mit diesem falschen Netzwerk verbinde, ermöglichen Sie dem Hacker die freie Bahn zu ihren Daten.

5- Social Engineering

Diese Methode ist nichts weiter als eine Manipulation der Menschen, um an sensible Informationen zu kommen. Meist kontaktiert dieser das Opfer über die E-Mail. Der Hacker gibt sich als eine Person aus, die das Opfer kennt und fügt Links in die E-Mails ein, die die Eingabe von bestimmten Zugangsdaten auffordert. Bei dieser Methode ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt, ob der Hacker sich nun als Freund oder Helfer ausgibt, ist ihm überlassen. Es ist leider eine Methode die heute immer noch funktioniert.

6- Doxing

Die Methode des Doxing ist keine Neue, aber hat sich über die Zeit weiterentwickelt.

Die Anonymität unter Hacker hat höchstes Gebot und daher diente diese Methode die Identität des Rivalen in der Hacker-Community zu veröffentlichen. Heute richtet sich die Methode an einzelne Nutzer.

Die Hacker können auf legalem Wege, wie auch illegalem Wege (Kauf der persönlichen Informationen über das Darknet) an ihre persönlichen Informationen gelangen. Mit diesen Informationen (Wohnadresse, Arbeitgeberinformationen, private Korrespondenzen, etc.) wollen die Hacker durch eine Veröffentlichung den Opfern Schaden zufügen, sei es aus privaten, beruflichen oder physischen Gründen.

7- Exploits/ SQL-Injections

Hierbei handelt es sich um manipulierte Datenpakte bzw. Datenströme mit denen Hacker nach Schwachstellen in den Netzwerksoftwares suchen. Diese Sicherheitslücken werden dann für die Manipulation der Rechner genutzt. Mit einer SQL-Injection können dann die Zugänge zu den Datenbanken erhalten werden.

8- Keylogging

Mit dieser Methode wird Ihnen ein Trojaner untergejubelt, der ihre Tastatureingabe aufzeichnen kann. Damit können die Hacker ihre Bankverbindungen, Passwörter und andere sensible Daten stehlen.

9- DDos-Attacken

Das haben Sie sicherlich in dem einen oder anderen Action-Film gesehen und leider ist diese Methode nicht fiktiv. Hierbei wird das System mit einer Flut an Informationen lahmgelegt. Diese Methode verursacht einen großen finanziellen Schaden bei webbasierten Unternehmen, da diese für eine unbestimmte Zeit ausgeschaltet werden.

Bloß keine Panik. Es gibt genug Maßnahmen mit denen Sie sich und ihr Unternehmen vor solchen Hackerangriffen schützen können. Wir haben für Sie einige aufgelistet.

Schutzmaßnahmen:

* Die Software immer auf dem neuesten Stand halten!
* Ebenso auch den Webbrowser!
* Eine gute Firewall und einen guten Virenschutz!
* Es ist immer Vorsicht geboten bei der Weitergabe von sensiblen Daten!
* Wählen Sie individuelle und sichere Passwörter aus!

Das heißt auch:

Regelmäßig Änderungen und am besten dafür einen anderen PC zur Hand nehmen!

Je länger desto besser!

* Regelmäßige Back-Ups sind empfehlenswert, um einen Datenverlust im Notfall zu vermeiden! (Empfehlenung: Cyber Recovery Vault)
* E-Mail mit sensiblen Daten verschlüsselt versenden!
* Daten nur von vertrauenswürdigen Quellen downloaden
* Klare Unterscheidung zwischen dem geschäftlichen und persönlichen Gebrauch von Informationen!
* Alle Teilnehmer bei einer Online-Sitzungen identifizieren!
* Die Geräte abmelden, wenn die nicht mehr gebraucht werden
* Verdächtige E-Mails (Unbekannte Absender) sollten nicht geöffnet werden und somit auch die Anhänge und Links nicht anklicken! Diese E-Mail sollten direkt gelöscht werden!

Falls Sie noch Fragen und ein Anliegen haben. Falls Sie ein aktuelles Hacker-Problem haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir unterstützen Sie gerne Dabei alles Schädliche von Ihrem Computer zu entfernen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

It & Business Consulting e.K.
Herr Shahin Ahadpour
Manderscheidt Straße 23
45141 Essen
Deutschland

fon ..: +49 (0) 201 24 87 9177
web ..: https://essen-stellt-um.de
email : info@essen-stellt-um.de

“Essen-Stellt-Um” ist eine Initiative für die Digitalisierung. Das Ziel: Alle kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Essen sollen komplett auf die digitale Schiene gebracht werden. Bei «Essen-Stellt-um» arbeiten je nach Kundenauftrag bis zu 5 Teams eng miteinander zusammen. Unsere Teammitglieder bieten ihre Leistungen in verschiedenen Bereichen. “Essen-Stellt-Um” besteht aus professionellen Webdesignern, IT-Spezialisten, Wirtschaftsinformatikern und Printspezialisten bis hin zu Fotografen und Programmieren. Wir bei “Essen-Stellt-Um” bieten für jede Kundenanfrage gleich mehrere Lösungen an.

Pressekontakt:

It & Business Consulting e.K.
Frau Anja Minnenberger
Manderscheidt Straße 23
45141 Essen

fon ..: +49 (0) 201 24 87 9178
email : verwaltung@essen-stellt-um.de

0
  Weitere Artikel