ZigaForm version 5.2.6

Computer und IT NEWS

Auf Erfolg programmiert: Software und Augmented-Reality-Apps made in Südwestfalen

Soester Start-up SWCode entwickelt in der Pandemie millionenfach genutzte Apps für Besucher-Management und Kontaktnachverfolgung

Soest, 24. Juni 2021 – SWCode wurde 2018 in Soest gegründet und hat sich auf dynamische Software-Entwicklung spezialisiert. Dabei setzt das Unternehmen auf Innovationskraft, Regionalität und Kundennähe. Das Portfolio der südwestfälischen Software-Schmiede reicht von großen Plattformlösungen für das Gesundheitswesen oder die Gastronomie bis hin zu leistungsstarken, mobilen Augmented-Reality-Anwendungen für die internationale Touristikbranche sowie für Städte und Kommunen.

Südwestfalen wirkt wie ein Inkubator für erfolgreiche Unternehmen – über 150 Weltmarktführer sind in der Region ansässig. Diese innovative Region nutzt auch SWCode als Nährboden und will mit “Developed in Südwestfalen” ein feststehendes Qualitätsmerkmal für Software-Entwicklung aufbauen. Gegründet wurde das Unternehmen 2018 von Viktor Waal, Dennis Wiosna und Viktor Gottfried. Das Team hat es sich zum Ziel gesetzt, Produkte zu entwickeln, die exakt auf Kundenwünsche eingehen und dazu beitragen, Probleme der jeweiligen Zielgruppe nachhaltig zu lösen. Darüber hinaus eint die drei Gründer ein Faible für Augmented Reality (AR) und Software-Entwicklung, das sie seit Kindesbeinen pflegen. Mit einer Buchungsplattform für DJs und einer AR-gestützten Test-Applikation für den Einzelhandel, über die Kunden auf Schnäppchenjagd gehen konnten, sammelte das Gründer-Team 2015 erste Start-up-Erfahrungen und baute sich ein Netzwerk auf, von dem es noch heute profitiert. Aus der Einzelhandels-App entstand 2017 mit SpotAR eines der heutigen drei Hauptprodukte von SWCode.

Mit Augmented Reality die Touristikbranche revolutionieren

SpotAR “Next Generation City Guides” ermöglicht es Verantwortlichen der Touristikbranche, mit Hilfe von Augmented Reality (AR) Sehenswürdigkeiten und Geschichte der jeweiligen Destinationen mit Hilfe von 3D-Modellen, gepaart mit Hintergrundinformationen, Audioguides und digitalen Stadtführungen, erlebbar zu machen. Für die Visualisierung und 3D-Animationen historischer Sehenswürdigkeiten nutzt die App Handy-Kamera sowie GPS-Daten und so genannte Cloud-Anchors, dank derer sich die digitalen 3D-Modelle dauerhaft im realen Raum verankern, bzw. einer physischen Stelle zuordnen lassen. Das sorgt dafür, dass dem Nutzer immer punktgenau dort befindliche Sights und Infos angezeigt werden, wohin er gerade seine Kamera hält. “Augmented Reality wird in Zukunft unseren Alltag beherrschen”, ist sich Viktor Waal, Mitgründer und Geschäftsführer von SWCode, sicher. “Unsere Vision ist es, mit SWCode Teil dieser revolutionären Entwicklung zu sein und die nächste Stufe in der Mensch-Maschine-Kommunikation aktiv mitzugestalten”, fügt Waal hinzu.

Doch die Corona-Pandemie zwang das Soester Start-up 2020 erst einmal umzudenken, da sämtliche touristische Projekte auf Eis gelegt wurden. SWCode hat schnell aus der Not eine Tugend gemacht und ist erfolgreich in die Entwicklung von Plattformlösungen für den Healthcare- und Gastrobereich eingestiegen. Mittlerweile werden diese Lösungen deutschlandweit millionenfach genutzt, und haben das Unternehmen längst über die Grenzen Südwestfalens hinweg bekannt gemacht.

Besucher-Datenerfassung und Impf-Management per App im Healthcare-Bereich

Mit HealthIdent stellt SWCode Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern ein komplett digitales Besucher-Management zur Verfügung. Patienten und Besucher können sich online über eine einfache Benutzeroberfläche anmelden und erhalten daraufhin einen QR-Code aufs Mobiltelefon, der den Anmeldeprozess vor Ort deutlich vereinfacht und die Wartezeiten für Patienten und Besucher verkürzt. Neben dieser komfortablen Check-In-Funktion umfasst die DSGVO-konforme Lösung auch ein Portal zur nachhaltigen Kontrolle der erhobenen Daten. Damit erfüllt die Software die Anforderungen zur Einhaltung der Corona-Schutzverordnung, inklusive einer Alert-Funktion bei Überschreitung der Höchstanzahl an erlaubten Besuchern. Über HealthIdent lässt sich zudem auch das Corona-Impf-Management für komplette Klinikbelegschaften digital abbilden und koordinieren. Zu den aktuellen Kunden von HealthIdent zählen unter anderem das Klinikum Soest, das Dreifaltigkeitshospital in Lippstadt, die Meißner Elblandkliniken sowie die Lakumed-Kliniken in Landshut.

Digitale Dokumentation der Registrierungspflicht laut Corona-Schutzverordnung

Die praktische, digitale Lösung für das Gastgewerbe – GastIdent – sagt ebenfalls der Zettelwirtschaft den Kampf an und sorgt in Coronazeiten für ein reibungsloses Gästedaten-Management. SWCode stellt sie Gastrobetreibern kostenfrei zur Verfügung. Den Gastro-Besuchern ermöglicht die App eine kinderleichte und schnelle Registrierung per QR-Code-Scan. Die Software zeichnet die Daten der Gäste samt Tischnummern und Aufenthaltsdauer daraufhin auf und zeigt sie dem Gastronomen übersichtlich in einem Dashboard an. Dafür muss sich dieser nur einmal bei GastIdent registrieren und einen QR-Code ausdrucken, den die Gäste dann scannen. Nach vier Wochen werden alle erfassten Daten automatisch wieder gelöscht. Deutschlandweit nutzen bereits über 3.300 Gastgewerbe – u.a. die gesamte Burger-King-Kette – die Lösung, über die sich mittlerweile mehr als 2,5 Millionen Gäste registriert haben.

UNESCO-Weltkulturerbe per AR entdecken und das Gesundheitswesen digitalisieren

Gefragt nach Plänen für die Zukunft, erklärt Waal: “Wir wollen nachhaltig wachsen und mit SWCode einen Place to Work aufbauen, der Strahlkraft besitzt und an den Informatikstudenten denken, wenn sie gefragt werden, wo sie in Zukunft arbeiten wollen – egal, ob remote oder vor Ort”. Was die Produkte betrifft, so plant das Unternehmen eine Erweiterung von HealthIdent als digitale Kliniklösung, kompatibel zu den Forderungen des 2025 in Kraft tretenden Krankenhaus-Zukunftsgesetzes. Und in Bezug auf SpotAR sind die Abbildung sämtlicher UNESCO-Weltkulturerbestätten über die App sowie ein AR-geführtes Navigations-Feature als nächste Schritte geplant.

Download Pressebild:

https://www.pr-vonharsdorf.de/wp-content/uploads/SWCode_Team.jpg

Bildunterschrift: das Team von SWCode

Über SWCODE
SWCode ist eine erfolgreiche Software-Schmiede aus Soest. Das Unternehmen wurde 2018 von Viktor Waal, Dennis Wiosna und Viktor Gottfried gegründet und hat sich auf dynamische Software-Entwicklung spezialisiert. Das Portfolio des südwestfälischen Start-ups reicht von großen Plattformlösungen für das Gesundheitswesen und den Gastrobereich bis hin zu leistungsstarken, mobilen Augmented-Reality-Anwendungen für die internationale Touristikbranche sowie für Städte und Kommunen. Weitere Informationen zu SWCode gibt es unter https://swcode.io/

Firmenkontakt
SWCode UG
Alexander Stühl
Höggenstr. 1
59494 Soest
Tel.: +49 (0)29215993700
alex.stuehl@swcode.io
http://www.swcode.io

Pressekontakt
PR von Harsdorf
Elke von Harsdorf
Rindermarkt 7
80331 München
+49 89 189 087 333
evh@pr-vonharsdorf.de
http://www.pr-vonharsdorf.de

Bildquelle: SWCode

0
  Weitere Artikel