ZigaForm version 5.2.6

Computer und IT NEWS

Neue Software von FICO hilft dabei, 50 Prozent mehr Betrugstransaktionen zu erkennen

Mit über 120 Patenten hilft die FICO® Falcon® Plattform Finanzinstituten dabei, Betrugsfälle bei mehr als 2,6 Milliarden Zahlungskonten weltweit zu erkennen und zu verhindern

Highlights:
– FICO stellt heute die neueste Version des FICO® Falcon® Fraud Manager für das Retail Banking vor.
– FICO® Falcon® Fraud Manager für das Retail Banking nutzt maschinelles Lernen, um die Betrugserkennung zusammen mit dem bereits vorhandenen Third-Party Betrugserkennungsscore von Falcon Fraud Manager zu verbessern. So können Banken Betrugsfälle mit autorisierten Push-Zahlungen (APP) besser erkennen und verhindern.
– Der neue Betrugserkennungsscore basiert auf zielgerichtetem Profiling des Nutzerverhaltens. So können Anwender von FICO® Falcon® Fraud Manager 50 Prozent mehr Betrugsfälle erkennen.

München, 08. Juni 2021 – FICO, ein globaler Anbieter von Analytics-Software, kündigte heute die neueste Version des FICO® Falcon® Fraud Manager für das Retail-Banking an. Die Software nutzt maschinelles Lernen, um Betrugsfälle zu erkennen und zu verhindern. Dazu wird der bestehende Third-Party-Betrugserkennungsscore von Falcon Fraud Manager für Überweisungen im Retail-Banking um einen “Scam Detection Score” ergänzt.

“Die Verbreitung von mobilen Zahlungs-Apps und neue Open-Banking-Standards wie etwa im Rahmen von PSD2 haben dazu geführt, dass der sogenannte Authorized-Push-Payment (APP)-Betrug zunimmt”, erklärt Scott Zoldi, Chief Analytics Officer bei FICO. “FICO hat beobachtet, wie schnell Betrugsmaschen immer raffinierter geworden sind. Daher entwickeln wir strategische Innovationen, um unseren Kunden im Retail-Banking moderne Analytik-Werkzeuge zu bieten, die sie zur Bekämpfung der Kriminalität von heute benötigen.”

APP-Betrug ist eine Form von Social Engineering, bei dem Kunden dazu verleitet werden, Geld auf ein Konto zu überweisen, auf das die Betrüger Zugriff haben. Die Methode kann dabei verschiedene Formen annehmen, beispielsweise Zahlungen für mobile Spiele, Online-Einkäufe, die nie ankommen, oder Textnachrichten von jemandem, den das Opfer fälschlicherweise für einen Freund, Geschäftspartner oder Bankmitarbeiter hält. Laut der U.S. Federal Trade Commission (FTC) wurden im Jahr 2020 mehr als 350.000 Amerikaner Opfer von betrügerischen Onlinekäufen. Insgesamt betrug der Verlust mehr als 245 Millionen US-Dollar. Auffällig ist, dass die meisten Betrugsversuche über soziale Medien gestartet wurden. In Großbritannien meldete UK Finance einen Anstieg der Verluste durch solche Betrugsdelikte um 5 Prozent auf ein Gesamtvolumen von 479 Millionen Pfund. Diese Betrugsversuche sind für Banken besonders schwer zu erkennen, da die Zahlung vom rechtmäßigen Kontoinhaber veranlasst wird. Dieser wurde nur mit einem Trick dazu gebracht, die Zahlung vorzunehmen.

Der neue Scam Detection Score von FICO hilft Falcon-Kunden dabei, Social Engineering bzw. Authorized-Push-Payment (APP)-Betrug zu erkennen. Hierzu werden eine Reihe von prädiktiven Merkmalen genutzt, die das FICO® Falcon® Fraud Manager Retail-Banking KI-Modell liefert, um 24-mal mehr betrügerische Transaktionen auf Endgeräten zu identifizieren. Während Banken und Kartenanbieter bisher lediglich den Falcon Fraud Score für das Retail-Banking zur Erkennung von Betrug und Scams verwendet haben, erkennt der neue, zusätzliche Scam Detection Score 50 Prozent mehr Scam-Transaktionen bei einer Transaktionsprüfungsrate von 0,5 Prozent.

FICO® Falcon® Fraud Manager ermöglicht es Managern in der Betrugsbekämpfung, Ermittlern im Bereich Finanzkriminalität, internen Data Scientists, Produktverantwortlichen und Digital-Experience-Teams, gemeinsam an modernen Betrugsbekämpfungsstrategien zu arbeiten und gleichzeitig die Effizienz, den Betriebsablauf und Innovationen zu beschleunigen.

Weitere Informationen zum neuesten Fraud-Modell von FICO finden Sie im Blog.

Weitere Informationen zu FICOs Portfolio an Betrugslösungen finden Sie unter Fico.com/products/fraud.

Über FICO
FICO (NYSE: FICO) treibt Entscheidungen voran, die Menschen und Unternehmen auf der ganzen Welt zum Erfolg verhelfen. Das 1956 gegründete Unternehmen mit Sitz im Silicon Valley ist ein Pionier in der Anwendung von Predictive Analytics und Data Science zur Verbesserung operativer Entscheidungen. FICO hält mehr als 185 Patente in den USA und im Ausland auf Technologien, die die Rentabilität, Kundenzufriedenheit und das Wachstum von Unternehmen in den Bereichen Finanzdienstleistungen, Telekommunikation, Gesundheitswesen, Einzelhandel und vielen anderen Branchen steigern. Unternehmen in mehr als 100 Ländern nutzen die Lösungen von FICO auf unterschiedliche Weise, vom Schutz von 2,6 Milliarden Zahlungskarten vor Betrug über die Unterstützung bei der Kreditvergabe bis hin zur Sicherstellung, dass Millionen von Flugzeugen und Mietwagen zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Mehr dazu unter https://www.fico.com

Firmenkontakt
FICO
Darcy Sullivan
Cottons Centre, Hays Lane 1
SE1 2QP London
+49 89 419599-46
fico@maisberger.com
https://www.fico.com/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefan Keil
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 89 419599-46
fico@maisberger.com
http://www.maisberger.com

0
  Weitere Artikel