ZigaForm version 5.2.6

Computer und IT NEWS

Verschlüsselte Speicherlösungen von DIGITTRADE jetzt bei der ADN

BSI-geprüfte Sicherheit

Die Speicherlösungen von DIGITTRADE bieten Datensicherheit bis hin zu Geheimhaltungsstufen auf Regierungs-, EU- und NATO-Ebene. Partner der ADN können diesen Schutz jetzt auch ihren Kunden bieten.

Der Verlust oder Diebstahl sensibler Daten kann für Unternehmen existenzgefährdend sein. Neben Reputationsschäden drohen etwa bei gravierenden Verstößen gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hohe Strafen, die bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des Bruttoumsatzes des Vorjahres betragen können. Berufsgeheimnisträger wie Ärzte, Rechtsanwälte oder Versicherungsunternehmen müssen sogar mit Freiheitsstrafen rechnen, wenn sie fahrlässig mit sensiblen personenbezogenen Daten umgehen. “Immer mehr Kunden und Partner suchen daher nach wirklich sicheren Möglichkeiten, Daten abzulegen und auszutauschen”, so Friedrich Frieling, Geschäftsführer der BCD-SINTRAG AG und Head of Virtual Infrastructure DACH der ADN-Gruppe, “und genau das bietet DIGITTRADE.”

Das deutsche Unternehmen DIGITTRADE arbeitet seit 2005 daran, Daten so sicher wie irgend möglich zu speichern. Dass ihm dies gelungen ist, bestätigt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). “Es war von Anfang an unser Ziel, eine BSI-Zertifizierung zu erhalten”, sagt Robert Nutsch, Director Business Development Marketing & Sales bei DIGITTRADE, “obwohl die Hürden extrem hoch sind und das gesamte Verfahren Jahre gedauert hat.” Die Speicherlösungen “Kobra Drive VS” und “Kobra Stick VS” von DIGITTRADE wurden vom BSI für die Geheimhaltungsstufe VS-NfD (Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch) zugelassen. Sie haben außerdem die Zulassung für EU-restricted und NATO-restricted klassifizierte Daten. “Wo Regierungen oder Unternehmen früher einen Kurier mit Handschellenkoffer von A nach B schicken mussten, um sensible Dokumente zu übermitteln, können sie heute unbesorgt per Post einen USB-Stick von DIGITTRADE versenden”, sagt Frieling. “Es gibt im EU-Raum keinen anderen Hersteller, dem dies gelungen ist.”
Möglich macht das ein in den Datenträger integriertes Lesegerät, das eine Zwei-Faktor-Authentifizierung mittels Smartcard und PIN erlaubt. Der Schlüssel zum Ver- und Entschlüsseln der Daten liegt auf der Smartcard. “Wenn ich nur den Datenträger habe, ist ein Zugriff auf die Daten nicht einmal theoretisch möglich”, sagt Nutsch. Standardmäßig werden die Geräte mit zwei Smartcards für den Sender und den Empfänger der Daten ausgeliefert, es können aber auch mehr Smartcards oder bestehende Authentifizierungslösungen integriert werden. “Bei der Bundeswehr kann beispielsweise der Truppenausweis plus PIN genutzt, um sich an den Geräten zu authentifizieren”, erläutert Nutsch.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Die Übermittlung hoch vertraulicher Informationen ist aber nur ein Anwendungsfall für die hochsicheren Speichergeräte von DIGITTRADE. Das Unternehmen bietet seine Speichermedien aktuell in vier Serien für unterschiedliche Schutzprofile an, mit denen Partner unter anderem folgende Use Cases abdecken können:

– Datenschutz und Sicherheit für Virtual Desktop Infrastructure (VDI), End User Computing (EUC) und Bring Your Own (BYO): Durch die Homeoffice-Welle und die zunehmende Verbreitung hybrider Arbeitsplätze werden alternative Bereitstellungsmodelle und dezentrale Verwaltungsmöglichkeiten für PC-Arbeitsplätze immer wichtiger. Die DIGITTRADE-Produkte erlauben das sichere Booten von Betriebssystemen auf Thin und Fat Clients des Unternehmens oder auf privaten Geräten und schützen so die Firmeninfrastruktur zuverlässig vor fremden Zugriffen. Frieling erläutert: “Wir bieten ein sehr breites Portfolio an Endpoint-Betriebssystemen. In Kombination mit den DIGITTRADE-Produkten lassen sich diese jetzt auch in Branchen und Bereichen mit erhöhten Sicherheitsanforderungen wie Behörden, Banken, Versicherungen oder im Management einsetzen.”

– Speicherung und Übermittlung von Geschäftsgeheimnissen, personenbezogenen und anderen besonders schützenswerten Daten: Die sicheren Speichermedien von DIGITTRADE ermöglichen es, Daten jederzeit compliant und DSGVO-konform abzulegen und zu transportieren. “Geht ein herkömmliches Notebook mit sensiblen Informationen verloren, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Daten in fremde Hände gelangen. Beim Verlust eines DIGITTRADE-Datenträgers hingegen gibt es keine reelle Chance, unbefugt an die Daten zu gelangen”, erklärt Frieling. Dieser Schutz ist insbesondere für Unternehmen interessant, die zur “kritischen Infrastruktur” (KRITS) gezählt werden. Dazu gehören unter anderem Organisationen und Einrichtungen aus den Sektoren Energie, Transport und Verkehr, Wasser-, Finanz- und Versicherungswesen, Ernährung, Medien und Kultur, Staat und Verwaltung, Gesundheit sowie Informationstechnik und Telekommunikation. “Diese Unternehmen sind verpflichtet, ihre Daten besonders gut zu schützen”, betont Nutsch.

– Alternative zu Backup und Tape-Archivierung: Die langfristige Aufbewahrung sensibler Daten wurde bislang meist mit Bandarchiven gelöst, die Tapes in einem Safe aufbewahrt. “Dieselbe Sicherheit kann man jetzt mit einer Festplatte oder einem USB-Stick von DIGITTRADE sehr viel einfacher erreichen”, so Frieling.

– Sicheres Windows-Deployment: ADN und DIGITTRADE arbeiten derzeit mit Microsoft an einer Möglichkeit, Windows-Updates sicherer zu gestalten. “Mit der Lösung, die gerade in der Evaluation ist, kann sichergestellt werden, dass nur autorisierte Personen ein Systemupdate vornehmen können”, erklärt Frieling.

– Übermittlung von Signaturen: Ein weiterer Einsatzzweck ist die Übermittlung digitaler Signaturen. “Um ein Dokument rechtsgültig signieren zu können, benötigen Unternehmen eine sichere Dateninfrastruktur, die wir mit unseren zertifizierten Produkten zur Verfügung stellen”, erläutert DIGITTRADE-Manager Nutsch.

– Zugangskontrolle: Die DIGITTRADE-Datenträger lassen sich auch als Smartcard-Reader zur Pre-Boot-Authentifizierung an einem PC einsetzen. Auf den Speichermedien können Profile hinterlegt werden, die sicherstellen, dass ein Gerät nur durch autorisierte Personen genutzt werden kann.

Ein A-Team für attraktive Kundenlösungen

Das breite Portfolio an Virtual-Desktop und Storage-Lösungen von ADN und das DIGITTRADE-Angebot ergänzten sich ideal, folgert Frieling: “Durch unser Know-how im Bereich virtueller Infrastrukturen und den dazu gehörenden Herstellern ermöglichen wir es unseren Partnern, sichere Daten- und Desktop-Lösungen aus einer Hand zu bieten. Als GOLD Learning Microsoft Partner und PREMIER Learning Center Citrix sowie für viele weitere Hersteller tätiger Value Added Distributor bieten wir durchgängiges Know-how und Projektunterstützung mit passenden Experten”, so Frieling.
Nutsch sieht die Erfahrung und Expertise der ADN als wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit: “Überall dort, wo unsere Lösung mit dem richtigen Know-how vorgestellt wird, lässt sie sich hervorragend verkaufen”, beobachtet der Manager. “Die ADN ist bekannt dafür, erklärungsbedürftige Produkte am Markt platzieren zu können, daher ist das für uns die ideale Partnerschaft.”

Über die ADN Group
ADN – Advanced Digital Network Distribution wurde 1994 gegründet und ist spezialisiert auf die autorisierte Distribution von beratungsintensiven Cloud-Services, -Technologien und -Lösungen. Als führender VAD und Serviceorganisation für Fachhandelspartner bietet die ADN Group ein breit gefächertes Herstellerspektrum: Cloud & Virtualization, Networking & Security, Storage Solutions sowie Unified Communications. Mehr unter www.adn.de

Firmenkontakt
ADN – Advanced Digital Network Distribution GmbH
Stefan Sutor
Josef-Haumann-Str. 10
44866 Bochum
+49 2327 9912-0
info@adn.de
http://www.adn.de

Pressekontakt
PR13
Dana Backert
Osdorfer Weg 68
22607 Hamburg
040-21993366
info@pr13.de
http://www.pr13.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

0
  Weitere Artikel