Computer und IT NEWS

Cyberkriminellen auf der Spur mit Incident Response & Forensic

it-sa 2019: Allgeier CORE präsentiert Szenarien aus der Praxis

Kronberg im Taunus/Nürnberg, 25. September 2019 – Bei einem erfolgreichen Hackerangriff gilt es, schnellstmöglich das Sicherheitsleck zu identifizieren und es zu schließen. An diesem Punkt steht Allgeier CORE Unternehmen mit den Bereichen Incident Response & Forensic aktiv zur Seite. Auf der it-sa liefert Silvana Rößler, Head of IT-Forensics und Nominierte für den WIN-Award „IT-Women oft the Year“, in einem Vortrag Einblicke in ihren Arbeitsalltag. Darüber hinaus präsentiert Allgeier IT am gemeinsamen Stand (Halle 10.0, Stand 10.0-407) erstmals die neue Lösung emily teams – eine Erweiterung für die sichere Datenablage und geschützte Kommunikation in Microsoft Teams.

Als Subdisziplin der Incident Response beschäftigt sich die IT-Forensik mit der Spurenanalyse nach IT-Sicherheitsvorfällen. Die Allgeier CORE stellt mit ihrem Team rund um die Uhr ein professionelles Krisenmanagement sowie die Sicherung digitaler Spuren im Falle eines erfolgreichen Cyberangriffs sicher. „Im Bereich der IT-Forensik klären wir auf, wo der Angreifer herkam, wie er in das System eingedrungen ist und wie die Daten das Unternehmen verlassen haben. So können wir schnell reagieren, den Vorfall eindämmen, Beweise sichern und diese bei Bedarf rechtskonform für datenschutzrechtliche Belange oder eine anschließende Strafverfolgung zur Verfügung stellen“, sagt Silvana Rößler.
In der Incident Response besteht eine Herausforderung darin, die Wege der Angreifer in das System zu identifizieren und das Ausmaß des Schadens zu ermitteln.

Im Vortrag von Silvana Rößler zum Thema „Incident Response & Incident Response Readiness“ beschreibt sie Szenarien und liefert Lektionen aus der Praxis. Beispiele sind Datendiebstahl sowie ein Trojanerangriff auf ein Produktionsunternehmen, bei dem mit dem Systemausfall auch die komplette Produktion lahmgelegt wurde.

Datum: 08.10.2019
Uhrzeit: 11:45 – 12:00 Uhr
Ort: Knowledge Forum F11.0

emily teams sichert Datenräume in Microsoft Teams
Um in der Unternehmenskommunikation jederzeit Compliance-konform zu agieren und Cyberkriminellen hier keine Plattform zu bieten, ist ein sicherer Datenaustausch unbedingt erforderlich. „Mit unserem Tool emily haben wir die Möglichkeit geschaffen, Daten zeitnah, komfortabel und vor allem prozesskonform auszutauschen“, sagt Ralf Nitzgen, Geschäftsführer der Allgeier IT Solutions GmbH. „Die neue Erweiterung emily teams sorgt darüber hinaus für die sichere Dokumentenablage und den sicheren Dokumentenaustausch sowie eine geschützte Kommunikation in Microsoft Teams. Die Informationen werden innerhalb der Kanäle verschlüsselt und somit wird der Zugriff durch unbefugte Dritte verhindert.“ Dabei ermöglicht das Tool auch die sichere Kommunikation zwischen Partnern, die keine Mitglieder von Microsoft Teams sind.
Bei emily teams handelt es sich nicht um einen eigenständigen Webserver, sondern die Lösung wird direkt in die Microsoft-Teams-Umgebung integriert – egal ob On Premises oder in der Cloud.

Am it-sa-Stand können sich Interessierte bei einem Kaffee im Allgeier-To-Go-Becher näher mit den Security-Experten austauschen.

Allgeier CORE ist Teil der international agierenden Unternehmensgruppe Allgeier SE mit Sitz in München. In seinem Netzwerk aus erfahrenen IT-Sicherheits- sowie IT-Forensik-Experten vereint Allgeier CORE flexible und modulare Dienstleistungen aus den Bereichen Consulting, Operations sowie Response & Emergency. Durch individuelle IT-Sicherheitsberatung und Planung präventiver Maßnahmen, Identifizierung von IT-Sicherheitslücken sowie Mitarbeitersensibilisierung, aber auch durch die Untersuchung von IT-Sicherheitsvorfällen unterstützt Allgeier CORE branchenübergreifend Unternehmen auf dem Weg zu einer ganzheitlichen IT-Sicherheitsstrategie. Dazu stehen Leistungen wie Basissicherheitschecks, Risikoanalysen, Umsetzung von Datenschutzrichtlinien, ISMS-Implementierung (IT-Grundschutz (BSI), ISO/IEC 27001, ISIS12), Penetrationstests und Schwachstellenmanagement, Awareness-Trainings sowie verschiedene forensische Dienstleistungen zur Verfügung.

Firmenkontakt
Allgeier CORE GmbH
Svenja Koch
Westerbachstraße 32
61476 Kronberg im Taunus
+49 40 38 90 71-124
svenja.koch@allgeier-core.com
https://www.allgeier-core.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
02661-9126029
allgeiercore@sprengel-pr.com
https://www.sprengel-pr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

0
  Weitere Artikel