Computer und IT NEWS

K 2019 unterstreicht Stärke des Ultimaker Material Alliance Programms

Mehr als 1 Mio. Downloads von Ultimaker Cura im Marketplace seit Jahresbeginn

Düsseldorf, Deutschland – 24. Oktober 2019 – Die Relevanz des Ultimaker Material Alliance Programms, war auf der K 2019, der weltweit führenden Fachmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie, deutlich erkennbar. Das Partnerprogramm von Ultimaker mit Werkstoffherstellen wurde im April 2018 von Ultimaker ins Leben gerufen. Eine Reihe von führenden Materialherstellern präsentierten auf der K 2019 ihre Verbundwerkstoffe, Materialien und Filamente auf Ultimaker 3D-Druckern.

– Die LEHVOSS Group führte neue LUVOCOM 3F Filamente auf dem Ultimaker S5 Pro Bundle vor. Im Produktportfolio LUVOCOM® 3F Filament werden vier verschiedene Materialien für anspruchsvolle industrielle Anwendungen angeboten. Die Produkte basieren auf PAHT® und PET, zwei davon sind mit Kohlefasern (CF) gefüllte Typen. Die Materialien lassen sich besonders leicht verarbeiten, benötigen keinen beheizten Bauraum, sind verzugsfrei und die Bauteile zeichnen sich durch eine hohe Beständigkeit aus.

– Arkema stellte Hochleistungswerkstoffe und Lösungen mit zusätzlichen spezifischen Eigenschaften wie Festigkeit, Nachhaltigkeit, Konstruktion, Programmoptimierung und Verstärkung vor. Auf der K 2019 zeigte Arkema unter anderem mit Ultimaker S5 gedruckte Sohlen aus Pebax® sowie Autoteile und Gebrauchsgegenstände aus Kynar®.

– DSM Additive Manufacturing zeigte Druckanwendungen für die Produktion von morgen. Welche Möglichkeiten 3D-Druck als alternative Fertigungsmethode für Ersatzteile bietet, wurde anhand eines Motorad-Klassikers von Ducati demonstriert. Mit dem 3D-Druck kann die übliche Vorratshaltung durch eine digitale ersetzt werden, wodurch zusätzlich Ressourcen, Material und Energie eingespart werden und gleichzeitig der CO2-Fußabdruck reduziert wird. Die Ersatzteile wurden auf einem Ultimaker S5 mit dem Material Novamid® ID 1030-CF10 gedruckt.

– Clariant präsentierte auf der K 2019 seine Vision zur Kreislaufwirtschaft, Abfallvermeidung und Kunststoffrecycling. Im Marketplace in Ultimaker Cura stehen acht verschiedene Materialprofile von Clariant zur Verfügung. Dabei handelt es sich hauptsächlich um PA6/66 mit Glas oder Kohlefaser gefüllte Typen. Auch die Druckprofile für PETG- und ESD-sichere Materialien stehen in Ultimaker Cura zum Download bereit.

– Igus GmbH zeigte zwei verschiedenen Materialzusammensetzungen von Iglidur®. Beide Materialien sind extrem verschleißfest und besitzen eine lange Lebensdauer und eignen sich für Prototypen, geringe Stückzahlen, Kleinserien und zur Serienfertigung.

– BASF 3D Printing Solutions führte mit einem Ultimaker S5 das Metallfilament Ultrafuse 316L für den industriellen 3D-Druck vor. Im BASF Live Talk unterstrich Paul Heiden, Senior Vice President Product Management bei Ultimaker, die Bedeutung der Allianz um neue industrielle Anwendungen für den Filament 3D Druck zu ermöglichen.

– Huntsman, neues Mitglied im Ultimaker Cura Marketplace, zeigte sein IROPRINT™ F 80213 Filament, ein weiches thermoplastisches Polyurethan (TPU) mit einer Shore-Härte von A85. Der Druck mit weichen TPU-Filamenten ist in der Regel nicht einfach. Mit IROPRINT™ F 80213 reduziert sich die Reibung in den Filamentführungsrohren und ermöglicht so zuverlässiges Drucken. Das Material eignet sich für alle Anwendungen, die weiche, flexible und langlebige Eigenschaften erfordern wie die Schuhindustrie.

Paul Heiden, Senior Vice President Product Management bei Ultimaker: „Die hohe Besucherzahl der K 2019 zeigt die Größenordnung der Materialindustrie. Ultimaker 3D-Drucker waren fast überall auf der Messe zu sehen und überzeugten durch ihre Leistungsfähigkeit mit verschiedenen Materialien. Es ist großartig, dass die additive Fertigung bei vielen dieser führenden Materialunternehmen so weit oben auf der Agenda steht. In weniger als einem Jahr wurden über 1 Million Downloads im Ultimaker Cura Marketplace gezählt. Die Downloadzahlen verdeutlichen, dass die Anwender den Zugang zu einer Vielzahl von Materialien und Support für die richtigen Druckereinstellungen benötigen, um mit wenig Aufwand und Zeit zuverlässige Ergebnisse zu erhalten. Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit mit der Kunststoffindustrie bis zur K 2022.

Ultimaker ist führend in der Bereitstellung von 3D-Druckprofilen für die rasant wachsende Auswahl an Materialien. Wir werden auch weiterhin für ein positives 3D-Druckerlebnis mit hochwertigen Ergebnissen für unsere Nutzer sorgen.

Video Eindruck
Ein kurzes Video mit Eindrücken von der K 2019 kann hier angesehen werden: Impressionen von der K 2019

Ultimaker ist seit 2011 operativ tätig und hat sich im Laufe der Jahre zum Marktführer von leistungsstarken, professionellen und leicht zugänglichen Desktop-3D-Druckern entwickelt. Mit Niederlassungen in den Niederlanden, New York, Boston und Singapur, sowie Produktionsstandorten in Europa und den USA, strebt das Team von über 400 Mitarbeitern kontinuierlich danach, die hochwertigsten 3D-Drucker, Softwareprogramme und Materialien auf dem Markt anzubieten, um den Übergang zur digitalen Distribution und lokaler Fertigung zu beschleunigen. www.ultimaker.com

Firmenkontakt
Ultimaker
Moniek Jansink
Stationsplein 32
ED 3511 Utrecht
+31 (0)88 383 4000
m.jansink@ultimaker.com
https://ultimaker.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstrasse 89
81675 München
089 41776113
ultimaker@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

0
  Weitere Artikel