ZigaForm version 5.0.5

Computer und IT NEWS

Inspur entwickelt mit der OCP-Community eine Rack-Management-Spezifikation für den effizienten Betrieb von Rechenzentren

Rack-Scale-Server haben eine 100 % höhere Einsatzdichte und eine 10-mal höhere Leistungseffizienz als herkömmliche Server

San Jose (Kalifornien) / Stuttgart – 1. Februar 2021 – Inspur, weltweit ein führender Anbieter von Rechenzentrums- und KI-Komplettlösungen, hat im Rahmen des OpenRMC Open-Computing-Projekts (OCP) die OpenRMC Design Specification v1.0 veröffentlicht.

Die neue Spezifikation legt Datenumfang, Modi der Datenbereitstellung, die Hardware-Einsatzoptionen und die erforderlichen Erfassungsmodule im Rack-Management fest.
Eine Referenzarchitektur für das zentralisierte Rack-Management legt den Grundstein für den wirtschaftlichen Betrieb von Rechenzentren.

Das derzeitige Datenwachstum auf Grund von 5G- und KI-Anwendungen hat den kontinuierlichen Ausbau von Rechenzentren vorangetrieben. Schnelle Bereitstellung von Racks mit hoher Dichte, einfache Wartung und hohe Investitionsrendite sind entscheidende Komponenten für den Betrieb von Rechenzentren geworden. Rack-Scale-Server, die mittlerweile in Hyper-Scale-Rechenzentren weit verbreitet sind, weisen eine 100 Prozent höhere Bereitstellungsdichte und eine 10-mal höhere Leistungseffizienz auf als herkömmliche Server.

Im Zuge der technischen Entwicklung von Big Data und intelligenter Technologie erwägen Kunden in traditionellen Branchen wie dem Finanzwesen den Einsatz von Rack-Produkten oder haben sie bereits eingeführt. Erst kürzlich hat Inspur mit diesem Ansatz 10.000 Server innerhalb von 8 Stunden über das Rack-Modell bereitgestellt.

OpenRMC liefert Open Technology Management-Lösungen der nächsten Generation für intelligente Abläufe
Wilson Guo, Senior Technology Director bei Inspur, betont, dass Inspur schon immer ein aktiver Befürworter von Open-Source-Technologien war – die von Linux über OCP bis hin zu OpenStack reichen – und derzeit Mitglied in drei führenden globalen Organisationen für Open-Computing-Standards ist.

“Inspur hat sich in vielen Open-Source-Communities im Hardware- und Softwarebereich engagiert”, so Wilson Guo. “Um der zukünftigen Transformation von Cloud-Rechenzentren einen Schritt voraus zu sein, hat Inspur die Entwicklung von konvergenten Rechenzentren und Smart Computing vorangetrieben, um die Integration von Open-Computing-Technologien zu fördern und den Aufbau eines wirklich offenen Ökosystems zu unterstützen.”

Aufgrund der signifikanten Zunahme der Rack-Nutzung gründete die OCP-Community das OpenRMC-Projektteam, in dem Inspur die Entwicklung einer Rack-Management-Architektur auf Basis des OCP-Standards leitet.

Dutzende von Serverknoten, Lüftern, Netzteilen und anderen Komponenten sind in einem Rack integriert. Diese Komponenten werden von einem RMC (Rack Management Controller) zentral verwaltet und überwacht. Die OpenRMC-Designspezifikation adressiert die Herausforderungen der zentralen Verwaltung über verschiedene Racks hinweg. Darüber hinaus erfüllt sie eine Reihe von Anforderungen kleiner und mittelgroßer Rechenzentren, wie z. B. die Optimierung des automatisierten Betriebs, eine verbesserte Systemverfügbarkeit und ein reduzierter Gesamtenergieverbrauch.

Die OpenRMC Design Specification v1.0 von Inspur vereinheitlicht das Format und die Parameter der gelesenen Daten, indem sie die Northbound- und Southbound-Interface-Spezifikationen definiert und es den Benutzern ermöglicht, alle Racks in einer Schnittstelle zu verwalten. In Bezug auf die Northbound-Daten ist OpenRMC mit Redfish, dem Rechenzentrumsmanagement-Standard der nächsten Generation, integriert. Auf diese Weise lassen sich alle Arten von Serverdaten über einen Browser zur Verfügung stellen – ein Ansatz, der benutzerfreundlicher ist als ein binärer Anzeigemodus. In der Zwischenzeit lässt sich die Firmware aus der Ferne flashen, was die Kontrolle für das Betriebspersonal bequemer macht.

“Das OpenRMC-Subprojekt zielt auf eine Open-Source-basierte Rack-Management-Lösung ab, die grundlegend für ein effizientes, flexibles und offenes Rechenzentrumsmanagement ist. Als Projektleiter des OpenRMC-Projekts bietet die Rack-Management-Spezifikation von Inspur einen bedeutenden Anstoß zur Erfüllung dieses Ziels”, sagte Rajeev Sharma, Director of Software & Technologies der OCP Foundation. “Wir sind überzeugt, dass Inspur und die teilnehmenden Unternehmen weitere Designs und Spezifikationen hervorbringen werden, die Open-Compute-Technologien zur Lösung von Herausforderungen im Rechenzentrumsbetrieb einsetzen.”

Derzeit hat Inspur ein intelligentes Betriebsmanagementsystem sowohl für Geräte als auch für Rechenzentren entwickelt. Durch die Integration der OpenBMC-Technologie für den Knotenbetrieb, der OpenRMC-Technologie für das Rack-Betriebsmanagement und der ISPIM-Lösung für den gesamten Rechenzentrumsbetrieb trägt Inspur dazu bei, den Rechenzentrumsbetrieb einfacher, effizienter, intelligenter und nachhaltiger zu gestalten.

Über Inspur
Inspur Electronic Information Industry Co., LTD ist ein führender Anbieter von Lösungen für Rechenzentrumsinfrastruktur, Cloud Computing und KI und gehört zu den drei weltweit führenden Serverherstellern. Durch Entwicklung und Innovation liefert Inspur hochmoderne Computerhardware und ein umfangreiches Produktangebot für wichtige Technologiebereiche wie Open Computing, Cloud-Rechenzentren, KI und Deep Learning. Leistungsoptimiert und zweckgerichtet ermöglichen es unsere erstklassigen Lösungen den Kunden, spezifische Workloads und Herausforderungen der realen Welt zu bewältigen. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie www.inspursystems.com

Firmenkontakt
Inspur Information
Vivian Dadamio
Theresienstraße 43
80333 München
+49 (0)176 32 666 550
vivian@allisonpr.com
https://de.inspur.com/

Pressekontakt
Allison+Partners
Vivian Dadamio
Theresienstraße 43
80333 München
+49 (0)176 32 666 550
vivian@allisonpr.com
https://allisonpr.de/

0
  Weitere Artikel
  • No related posts found.