ZigaForm version 5.2.6

Computer und IT NEWS

IfDQ etabliert neue Standards: Vier neue DQN-Normen für mehr Qualität und Transparenz im digitalen Coaching- und Agenturmarkt

Berlin (ots) –

Das Institut für Digitale Qualitätssicherung (IfDQ) mit Sitz in Berlin hat heute vier neue Normen vorgestellt, um Anbieter von digitalen Weiterbildungs-, Trainings- und Beratungsangeboten sowie Agenturdienstleister zu prüfen und zu zertifizieren. Die DQN:1001 stellt den ersten Standard dar, der die Qualität von Online-Coaching-Programmen unter die Lupe nimmt, die DQN:1002 untersucht als erster Standard die Qualität für den Verkaufs- und Beratungsprozess und die DQN:1003 nimmt die Qualität von Agenturen unter die Lupe. Zudem untersucht die DQN:3001 die Qualität von digitalen Unternehmen als Arbeitgeber. Diese Normen sollen den digitalen Markt mit messbaren und prüfbaren Qualitätsstandards verbessern.

Geschäftsführer und Senior Auditor Daniel Graf: “Unserem Institut ist das Thema Verbraucherschutz außerordentlich wichtig. Denn besonders der Coaching-Markt benötigt mehr Transparenz – diese kann mit unseren Normen geschaffen werden. Denn die bestehenden Normen haben den rasanten Wandel des digitalen Bildungssektors nicht ausreichend berücksichtigt. Daher nutzen wir die eigens entwickelten digitalen Qualitätsnormen (DQN) und außerdem, wenn passend, die bekannten DIN- und ISO-Normen. So können wir es dem Verbraucher und Kunden ermöglichen, aus der enormen Auswahl, die das Internet bietet, den richtigen Dienstleister auszuwählen.”

Das Zertifizierungsverfahren verläuft in mehreren Schritten. Zunächst stellt ein Unternehmen eine Anfrage an die IfDQ, daraufhin wird ein optionales Probeaudit durchgeführt, um festzustellen, inwieweit das Unternehmen die zu erreichende Norm bereits erfüllt. Anschließend wird das Zertifizierungsaudit mit dem Unternehmen remote durchgeführt – das beinhaltet Prozesse und Abläufe. Sollten sich aus den Audits Verbesserungen ergeben, erhält das Unternehmen genug Zeit, diese umzusetzen, bevor erneut geprüft wird. Bei erfolgreichem Abschluss erhält das Unternehmen ein Zertifikat und ein Prüfsiegel, um die Qualität des Programms nach außen zu kommunizieren.

Bei den digitalen Qualitätsnormen (DQN) handelt es sich um Qualitätsstandards für digitale Angebote, die das IfDQ in Zusammenarbeit mit Experten entwickelt hat. Diese befassen sich mit Dienstleistungs- und Prozessanforderungen und adressieren dabei alles, was auf dem Markt der digitalen Angebote vorhanden ist. Mithilfe der Normen können Anbieter ihre Programme in ihrem Ablauf, Aufbau und Ergebnis weiterentwickeln und verbessern.

Die regelmäßige Kontrolle von ausgewiesenen Fachleuten und Experten ihrer Bereiche auf Aktualität und Angemessenheit ebenso wie die dauerhafte Weiterentwicklung der Normen versprechen dem Verbraucher einen angemessenen Schutz. Zudem berät das IfDQ Unternehmen auch bei der Prüfung von lange etablierten Normen: Die DIN-Normen sollen dabei helfen, das Wirtschaften in Deutschland sowie die Kooperation mit dem Ausland einfacher zu machen. Dabei werden Normen im Bereich der Unternehmensstandards, Produktstandards und auch technische Spezifizierungen überprüft. Die ISO-Normen sind international verbreitet und stehen bei der IfDQ für die Qualität von Abläufen und Prozessen und stellt Anforderungen an die Lerndienstleistung.

“Durch die Zertifizierung entsteht ein wichtiger Vertrauensfaktor, der das Unternehmen von der Konkurrenz am Markt abhebt. So können Unternehmen ihren Kunden und Interessenten die eigene Qualität zusichern. Im Gegenzug kann sich der Interessent darauf verlassen, dass dieses digitale Angebot durch verbraucherorientierte Abläufe und Prozesse gekennzeichnet ist”, erklärt Graf.

Über IfDQ

Gründer und Geschäftsführer Daniel Graf ist Senior Auditor für die ISO 9001, ISO 29993, ISO 21001 sowie alle digitalen Qualitätsnormen der IfDQ. Er verfügt über 15 Jahre Erfahrung als Auditor und Berater in der Dienstleistungsbranche sowie bei Regierungseinrichtungen. Daniel Graf ist Entwickler von Normierungswerken auf DIN und ISO Level sowie für regionale Interessensvertretungen. Die IfDQ hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Endverbraucher beim Konsum digitaler Angebote eine hohe Transparenz zu ermöglichen, sodass er das für ihn Richtige auswählen kann. Mithilfe ihrer Normen soll der Verbraucher nur mit solchen Angeboten in Verbindung kommen, die für ihn und seine Bedürfnisse geeignet sind.

Pressekontakt:

IfDQ Audit GmbH
Geschäftsführer: Daniel Graf
E-Mail: kontakt@ifdq.de

Original-Content von: IfDQ Audit GmbH, übermittelt durch news aktuell

0
  Weitere Artikel